SLADJAN NEDELJKOVIC



INTERVIEW, 2011
24 Zeichnungen 21 x 29 cm, Bleistift auf Papier


Im Zentrum von Interview steht ein Gespräch zwischen einer Reporterin und einer Gruppe von Immigranten. Sladjan Nedeljkovic differenziert in dieser mehrteiligen Arbeit die Bild- und Textebene dahingehend, dass die teils schräg aufs Blatt gesetzten, gezeichneten Bildmomente jeweils den Blick der Reporterin bzw. ihres Kameramanns oder der Interviewten wiedergeben. Jedes Blatt ist einer Sprecherposition vorbehalten, Fragen, Antworten und Kommentare erscheinen als Subtext unterhalb der Bilder; die Abwesenheit des Texts signalisiert eine Gesprächspause.

Auf der visuellen Ebene ist die Zuordnung weniger eindeutig, der «Blick» auf den Aschenbecher, das Registrieren von Details in der Wohnung kann beiden Seiten zugeordnet werden. Es ist diese Inkongruenz, die der Bilderzählung eine gewisse Arhythmie verleiht und die aus der linearen Abfolge eine sich kontinuierlich überlagernde, vor- und zurückspringende Bewegung macht – und vor allem dadurch die Erfahrung einer Gesprächssituation evoziert, den Versuch einen bestimmten Gegenstand präzise zu umreissen und situativ weiterzudenken, dem Gegenüber zwar nahe zu kommen, ohne ihm jedoch zu nahe zu treten.




Ausstellungsansicht Galerie Billing Bild, Baar, 2012