SLADJAN NEDELJKOVIC



O.T. (MODERN LIVING), 2018
MDF lackiert, Bücher | Partizipatives Kunstprojekt


Anlässlich der Gruppenausstellung "Bank, Blank" - der Hauptschau des 48h Kunstfestivals Neukölln -, die auf einem stillgelegten ehemaligen Bankgelände der Sparkasse kuratiert wurde, schuf der Künstler Sladjan Nedeljkovic eine partizipative Installation. Sie besteht aus einem freistehenden Bücherregal mit einer von Nedeljkovic ausgewählten Auswahl an Büchern. Dieses großformatige Regal nimmt einen Raum zwischen einer zerbrechlichen Skulptur und einem eigens dafür gebauten Alltagsgegenstand ein. Die Boards wirken lässig und schnell übereinander gestapelt und trotzen den Gesetzen der Handwerkskunst und Funktionalität. Sie sind stark geneigt und lassen Licht durch die Platten dringen. Wie ein Spiel mit den Regeln der Physik, das die instabile Natur der Skulptur herausfordert, platziert der Künstler einzelne Bücher auf den geneigten Brettern.

Nedeljkovic bietet, wie in vielen seiner Werke, eine Plattform, auf der sich während der Ausstellung soziale Interaktion entwickeln kann. Die Besucher sind eingeladen, in den ausgewählten Büchern zu den Themen "Das Reale" und "Authentizität" zu lesen. Das Publikum darf innehalten, reflektieren und Gedanken über "das Reale" und "Authentizität" austauschen. In unserer schnelllebigen und sich ständig verändernden Welt, kann gerade das Durchblättern eines echten Buches, das alte Spiel des 'sehen und gesehen werdens' oder der unerwartete Blickkontakt mit dem Gegenüber durch die Holzbretter, für einen kurzen Moment der geistigen Erregung sorgen und zu unserem tieferen emotionalen Selbst führen. Während der Status des "online sein" und "surfen" in virtuellen Realitäten immer mehr von unserem Leben einnimmt, bietet Nedeljkovic eine willkommene Atempause. Auf diese Weise verhandelt er auf witzige Weise den Begriff des "Readymade" neu: Ein Alltagsgegenstand im Kunstkontext, der in der Interaktion mit dem Publikum seine volle künstlerische Erfüllung findet.