SLADJAN NEDELJKOVIC



REPORTS, 2003
Videoinstallation, 10' 15", 3 Monitore, Ton


Eine Reporter-Figur namens Bruno Cook berichtet mit einem Kamerateam für ein Nachrichtenmagazin aus dem fiktiven Land UBEKIA. Die Meldungen sind aus found footage zusammengestellt. Das Material deutet auf Krisen des politischen Zeitgeschehens: Videobilder aus öden Steppen, durchzogen von Lastwagen oder Autokolonnen, von Schafherden. Der Künstler manipuliert künstliche Störungen ins Bild, zieht den Video-Punkt in unregelmässigen Linien über den Schirm, verzerrt die Stimmen aus dem Off.



„Gott sei Dank, die Kommunikationsverbindungen funktionieren wieder … Wir hatten erneut Probleme mit Lichtwellen … Es gibt keine Luftangriffe mehr.“ Die Berichte sind ohne eindeutiges Thema. Satzfetzen verraten Bedrohungen, seltsame Geschäfte, aber ebenso den Alltag des journalistischen Geschäfts mit dem Schrecken auf unseren Nachrichtenschirmen. Die Beunruhigung setzt sich im Berichterstatter fest: das berichtende Ich befindet sich „auf beiden Seiten der Front“.


Audioauszug

Einleitung von Sibylle Omlin

Credits